Navigation:

Suche

Suche

Samentüte für die Artenvielfalt

Kornblume
Die Landschaft im Landkreis Oldenburg ist durch vielerlei Nutzungen geprägt, die sich auf das Landschaftsbild und den Artenreichtum von Pflanzen und Tieren auswirken. Die Anlage von Blühflächen mit standortheimischen Pflanzenarten kann einen Beitrag dazu leisten, die Lebensraumvielfalt unserer Landschaft zu bereichern und bietet eine zusätzliche Nahrungsquelle für Schmetterlinge, Bienen und andere blütenbesuchende Insekten. Um dies zu unterstützen, hat die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Oldenburg eine Mischung regionaler Pflanzen zusammengestellt und lädt unter dem Motto

"25 Pflanzenarten für 25 Jahre Naturschutzstiftung"

alle Interessierten dazu ein, eigene kleine Blühflächen anzulegen und sich an der Vielfalt von Blüten und Blütenbesuchern zu erfreuen! Die Samentüte ist eines von 25 Projekten, mit denen das 25-jährige Jubiläum der Naturschutzstiftung des Landkreises Oldenburg gefeiert werden soll.

Saathinweise

Die Samentüte kann ideal von Ende April bis Anfang Juni ausgebracht werden und reicht für etwa 2m². Vor der Aussaat sollte der Boden von gut vorbereitet werden, das heißt von Pflanzen und Wurzeln befreit werden und ein feinkrümeliges Saatbett vorweisen. Die Samen sollten gleichmäßig verstreut und leicht angedrückt werden, eine Einarbeitung in den Boden ist nicht notwendig.

Fokus auf heimischen Pflanzen

Bei der Zusammenstellung der Pflanzenarten hat die Untere Naturschutzbehörde besonderen Wert auf sogenanntes "Regio-Saatgut" gelegt, also Pflanzensamen, die in unserem nordwestdeutschen Naturraum gewonnen wurden (Herkunftsregion) und hier standortheimisch sind. Hintergrund ist, dass heimische Pflanzenarten über die langen Entwicklungszeiträume optimal an die jeweiligen Lebensräume angepasst haben und  wiederum in engen Beziehungen zu den hier vorkommenden Tierarten stehen. Dagegen besteht bei gebietsfremden Arten oder auch Zuchtformen die Gefahr, dass langfristig die einheimische Flora und Fauna verändert wird. Im Extremfall können sogenannte "invasive Arten" sogar zu einer Verdrängung der heimischen Arten führen!

Bestimmen und Bestaunen!

Für alle Hobbybotaniker und die, die es werden wollen, haben wir hier nun die Pflanzenartenliste! Soviel vorab: Die Unterscheidung ist nicht immer einfach und eine gelbe Korbblüte nicht immer ein Löwenzahn. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit der Samentüte und eine gelungene Blütezeit!

 

Kräuter

  1. Achillea millefolium            Gewöhnliche Schafgarbe

  2. Campanula rotundifolia      Rundblättrige Glockenblume

  3. Centaurea cyanus              Kornblume

  4. Daucus carota                    Wilde Möhre

  5. Galium album                     Weißes Labkraut

  6. Heracleum sphondylium     Wiesenbärenklau

  7. Hypericum perforatum        Echtes Johanniskraut

  8. Hypochoeris radicata          Gewöhnliches Ferkelkraut

  9. Leontodon autumnalis        Herbst-Löwenzahn

  10. Leucanthemum spec.         Wiesen-Margerite

  11. Linaria vulgaris                   Gewöhnliches Leinkraut

  12. Lychnis flos-cuculi              Kuckucks-Lichtnelke

  13. Papaver dubium                 Saatmohn

  14. Plantago lanceolata           Spitzwegerich

  15. Prunella vulgaris                Gewöhnliche Braunelle

  16. Scrophularia nodosa          Knotiger Braunwurz

  17. Silene latifolia ssp. alba     Weiße Lichtnelke

  18. Veronica chamaedrys        Gamander-Ehrenpreis
     

Leguminosen (Klee)

  1. Lotus corniculatus            Hornschotenklee

  2. Medicago lupulina            Gelbklee

  3. Trifolium pratense            Wiesen-Klee / Rotklee
     

Gräser

  1. Anthoxanthum odoratum  Gewöhnliches Ruchgras

  2. Arrhenaterum elatius        Glatthafer

  3. Cynosurus cristatus          Kammgras

  4. Festuca filiformis               Haar-Schwingel
     

 

Zuständiges Amt

Amt für Naturschutz und Landschaftspflege
Landkreis Oldenburg
Delmenhorster Str. 6
27793 Wildeshausen

Ihre Ansprechpartnerin / Ihr Ansprechpartner
Frau Wolfrath
Telefon: 04431-85 621
Telefax: 04431-85 86210
Kontakt über E-Mail