Navigation:

Suche

Suche

Controlling

Kämmerei Controlling
Das Wort „Controlling“ lässt sich aus dem Englischen „to control“ ableiten, das für „steuern, regeln“ steht, aber nicht mit „kontrollieren“ zu übersetzen ist. Eine einheitliche Definition des Begriffs „Controlling“ in der heutigen Bedeutung existiert nicht. Letztlich kann „Controlling“ als die „Beschaffung, Aufbereitung und Analyse von Daten zur Vorbereitung zielsetzungsgerechter Entscheidungen“ verstanden werden. Ein Controlling leistet begleitenden betriebswirtschaftlichen Service für die Verwaltungsführung zur zielorientierten Planung und Steuerung.

Beim Landkreis Oldenburg wurde eine zentrale Controlling-Stelle 1999 eingerichtet. Controlling versteht sich beim Landkreis als ein dynamischer Prozess, in dem Elemente und Instrumente des Controllings bedarfsorientiert nach und nach in die Verwaltung eingegliedert werden.

Derzeit zählen folgende Themenblöcke zum Aufgabenbereich der zentralen Controlling-Stelle:

Produktinformationssystem

Der Haushalt des Landkreises Oldenburg ist in Produkte gegliedert. Ein Produkt stellt dabei eine Leistung oder eine Gruppe von Leistungen dar, die von Stellen außerhalb einer Verwaltungseinheit benötigt werden. Im Rahmen der im Haushaltsplan abgebildeten Produktinformationen erhält der Leser einen Überblick über Gegenstand, Auftragsgrundlage, Verantwortungsbereich sowie über die verfolgten Ziele der Produkte. Darüber hinaus kann aus den aufgeführten  Produktdaten die Entwicklung der „Produktkosten“ und der Leistungs- und Qualitätskennzahlen entnommen werden.

Die Produkte sollen der Verwaltung eine transparentere und effizientere Steuerung der kommunalen Dienstleistungen ermöglichen. Dies erfordert, dass die Produkte auf die Bedürfnisse des Landkreises abzustimmen und fortlaufend zu optimieren sind.

Finanzcontrolling (Budgetierung und Berichtswesen)

Beim Landkreis Oldenburg unterliegen die Personal- und allgemeinen Sachkosten voll der Budgetierung und werden für jedes Fachamt bzw. jede Verwaltungseinheit in einem Budget zusammengefasst. Durch die Budgetierung erhalten die Budgetverantwortlichen einerseits flexible, dezentralisierte Mittel für die wirtschaftliche Erfüllung ihrer durchzuführenden Aufgaben, müssen andererseits aber auch die Verantwortung für die Verwendung dieser Mittel übernehmen.

Vierteljährlich berichten die Verantwortlichen über die Entwicklung der  Finanzdaten in ihren Budgets und den finanzerheblichen Bereichen. Diese Berichte mit ihren Prognosen und Begründungen zu Planabweichungen werden in einem zentralen Bericht für die Verwaltungsführung gebündelt.

Wirtschaftlichkeitsanalysen

Hierunter fallen bedarfsbezogene Analysen, die der Verwaltung zur Entscheidungsfindung in    Einzelfällen dienen und in Form von Kostenvergleichsrechnungen, Kosten-Nutzen-Rechnungen oder nach anderen geeigneten Verfahren vorgenommen werden. Für die Darstellung der vollständigen Kosten kommt dabei der internen Leistungsverrechnung eine besondere Bedeutung zu, in der verwaltungsinterne Leistungen auf die Endprodukte einer Verwaltung zugeordnet werden.

Aufgabenkritik

Auf die defizitäre Haushaltssituation hat der Landkreis Oldenburg u. a. mit einer umfassenden konstruktiven Aufgabenkritik reagiert. In der Aufgabenkritik wird untersucht, inwieweit die vom Landkreis wahrgenommenen Aufgaben überhaupt weiterhin erforderlich sind und ob die Aufgaben ggf. auch auf externe Stellen verlagert werden können. Ebenfalls werden Möglichkeiten zur Optimierung der Verwaltungsprozesse geprüft. Die verschiedenen Handlungsansätze, die sich aus der Aufgabenkritik ergeben haben, gilt es zu ordnen und nach bestimmten Auswertungskriterien zu systematisieren. Halbjährlich wird über den Umsetzungsstand sowie über das Einsparungspotential der Handlungsansätze berichtet.

Sonstiges

Darüber hinaus befasst sich die Controlling-Stelle mit Spezialaufgaben, die sich aus dem Reformprozess der Verwaltung ergeben und von betriebswirtschaftlicher Bedeutung sind. So ist die Controlling-Stelle in der Projektgruppe vertreten, die die Einführung des Neuen Kommunalen Rechnungswesens beim Landkreis Oldenburg vorbereitet. Das Land Niedersachsen hat sich für ein flächendeckendes doppisches Haushalts- und Rechnungswesen „entschieden“, das die bisherige Kameralistik ablösen wird. Mit der Einführung dieses neuen Systems werden noch weitreichendere Überlegungen hinsichtlich der Budgetierung, der Produkt- und Organisationsstruktur zu treffen sein, die aufeinander abgestimmt sein müssen.

Zuständiges Amt

Kämmerei
Landkreis Oldenburg
Delmenhorster Str. 6
27793 Wildeshausen

Ihre Ansprechpartnerin / Ihr Ansprechpartner
Frau Bröring
Telefon: 04431-85 462
Telefax: 04431-85 456
Kontakt über E-Mail