Navigation:

Suche

Suche

Kreiskasse

Kämmerei Kreiskasse
Die Kreiskasse wickelt den gesamten Zahlungsverkehr der Kreisverwaltung ab. Alle Einnahmen und Ausgaben durchlaufen also die Kreiskasse. Die Kreiskasse verwaltet ferner den Geldbestand und ist für die Führung der Bücher verantwortlich. Neben der reinen Buchführung hat sie auch sämtliche Belege zu sammeln, denn alle Buchungen müssen belegt werden.

Grundlage für diese Abgrenzung der Aufgaben ist das sog. „Vier-Augen-Prinzip“ in der öffentlichen Verwaltung. Jegliche Zahlung soll von zwei Personen begleitet werden, damit Manipulationsmöglichkeiten von vornherein ausgeschlossen werden. Demzufolge entscheidet  eine Person über die Notwendigkeit einer Zahlung (z.B. eine Rechnung) und eine andere Person – eben die Kreiskasse – wickelt diese Zahlung (an den berechtigten Empfänger) ab. 

Täglich ist ein Tagesabschluss aufzustellen, bei dem die Kontenbestände mit den Buchungen abgeglichen werden. Über die Bestände der Bankkonten und deren Veränderungen sind sog.  Kontogegenbücher zu führen. Am Ende des Jahres steht der kassenmäßige Jahresabschluss, mit dem die Kreiskasse die Haushaltsrechnung vorbereitet. 

Die Kreiskasse nimmt auch die Aufgaben des Landkreises als Vollstreckungsbehörde wahr (Mahnung und Einleitung von Beitreibungsverfahren), wenn fällige Zahlungen nicht geleistet werden. Bleibt auch eine Mahnung unbeachtet, leitet der zuständige Mitarbeiter für die Vollstreckung die Einziehungsersuchen den Stadt-/ Gemeindekassen zur weiteren Bearbeitung zu und achtet darauf, dass alle Zahlungsansprüche des Landkreises befriedigt werden. Die beauftragten Vollstreckungsbehörden können und dürfen auf gesetzlicher Grundlage die Forderungen wie ein Gerichtsvollzieher unmittelbar und selbst durchsetzen.

Kann ein Schuldner tatsächlich nicht sofort oder nicht alles zahlen, sollte er unbedingt bei seinem zuständigen Sachbearbeiter eine Stundung (Aufschieben der Fälligkeit) oder Ratenzahlung beantragen und eine gemeinsame Lösung zur Tilgung seiner Verbindlichkeiten suchen. Dem Stundungs- /Ratenzahlungsantrag müssen aussagekräftige Belege beigefügt sein, sonst kann über einen solchen Antrag nicht entschieden werden.

Voraussetzung für eine Stundung ist, dass die gegenwärtige Einziehung des Anspruches mit einer erheblichen Härte verbunden wäre, weil die Zahlungsfähigkeit eingeschränkt ist, z.B. durch das Zusammentreffen mehrerer Leistungen, geschäftliche Schwierigkeiten, Krankheit und andere persönliche Notstände. Der/die Schuldner(in), der/die Stundung beantragt, muss aber zahlungswillig und in der Lage sein, zu späteren Fälligkeitsterminen die vereinbarte  Leistung zu erbringen. Stundung kann grundsätzlich nur auf Antrag gewährt werden.

Dieselben Kassengeschäfte erledigt die Kreiskasse übrigens auch für

Eine weitere wichtige Aufgabe der Kassenverwalterin ist die Liquiditätsplanung. Die für die Auszahlungen erforderlichen Kassenmittel müssen rechtzeitig verfügbar sein. Der Bestand an Guthaben auf den Konten bei den Geldinstituten ist den Erfordernissen anzupassen. Vorübergehend nicht benötigte Kassenmittel werden wirtschaftlich und sicher als Tages- oder Termingeld angelegt. Über Kassenbestandsverstärkungen und die Aufnahme von Kassenkrediten (wenn die Bestände nicht reichen) und deren Rückzahlung entscheidet auf Vorschlag der Kassenverwalterin der Leiter der Kämmerei. Der Kreiskämmerer ist zugleich Kassenaufsichtsbeamter und führt die Aufsicht über die Kreiskasse.

Um den Bürgerinnen und Bürgern unnötige Wege im Kreishaus zu ersparen, hat die Kreiskasse in vielen Ämtern Zahlstellen gebildet. Dort kann dann vor Ort alles (vom Antrag aus bis hin zur Gebührenzahlung) abgewickelt werden. Vielfach besteht auch die Möglichkeit einer Zahlung mittels EC-Karte im Lastschriftverfahren. Scheckzahlungen werden jedoch nur in Ausnahmefällen und nur in der Kreiskasse direkt angenommen.

Der gesamte bargeldlose Zahlungsverkehr für die Kreiskasse ist über die Konten des Landkreises Oldenburg abzuwickeln. Bitte geben Sie bei allen Überweisungen unbedingt das betreffende Kassen- oder Aktenzeichen an.

Zuständiges Amt

Kämmerei
Landkreis Oldenburg
Delmenhorster Str. 6
27793 Wildeshausen

Ihre Ansprechpartnerin / Ihr Ansprechpartner
Kassenverwalter Uwe Meyer
Telefon: 04431-85 249
Telefax: 04431-85 82490
Kontakt über E-Mail

Weitere AnsprechpartnerInnen

Frau Abel

Einnahmen
Telefon: 04431-85 265
Kontakt über E-Mail

 

Frau Wittmann

Ausgaben
Telefon: 04431-85 264
Kontakt über E-Mail

 

Herr Steckel

Mahnwesen
Telefon: 04431-85 266
Kontakt über E-Mail

 

Frau Schult

Telefon: 04431-85 568
Kontakt über E-Mail

Weitere Informationen