Navigation:

Suche

Suche

Eindrücke von der Qualifizierung für Sprachmittler

vom 21./22. Februar und 07./08. März

 

Sprachmittlerpool

Verständigung vollzieht sich über Sprache. Da Neuzugewanderte die Sprache der Aufnahmegesellschaft in der Regel (noch) nicht beherrschen, ist bereits die Übermittlung von grundlegenden Informationen, z. B. bei medizinischer Versorgung, Schulanmeldung oder Behördengängen, für die Beteiligten mit großen Problemen verbunden. Um eine gute Basis für gelingende Kommunikation zu schaffen, begann der Landkreis Oldenburg deshalb frühzeitig mit dem Aufbau eines Sprachmittlerpools, der mit den steigenden Zuwanderungszahlen und der wachsenden Vielfalt an Herkunftsländern im vergangenen Jahr sukzessive ausgebaut und erweitert wurde.

Mittlerweile verfügt der Landkreis über ein Kontingent von mehr als 100 Sprachmittlern, die ca. 32 Sprachen abdecken (Stand Juni 2016).

Leitgedanke bei der Sprachmittlung ist die Hilfe zur Selbsthilfe. Die Sprachmittlung soll bei der Erstorientierung unterstützen, jedoch keine Dauerleistung darstellen.

Die ehrenamtliche Tätigkeit der Sprachmittler umfasst die Übersetzung von der Herkunftssprache ins Deutsche innerhalb vielfältigster Themenbereich, wie zum Beispiel Begleitung bei Arztbesuchen, Einschulungsuntersuchungen, Gespräche bei der Polizei, Schulanmeldungen oder aber auch im Frauen- und Kinderschutzhaus des Landkreises Oldenburg. Die Sprachmittler sind in der Regel gemeindeübergreifend im gesamten Landkreis tätig. Der Einsatz wird jeweils anlassbezogen angefragt und mündet nicht in eine längerfristige Begleitung der jeweiligen Zuwanderer. Dabei sind die Sprachmittler in einem ehrenamtlichen Rahmen tätig - ist eine professionelle Übersetzung erforderlich, muss ein vereidigter Dolmetscher eingesetzt werden.

Der Sprachmittlerpool steht grundsätzlich jeder Einrichtung / Institution im Landkreis Oldenburg zur Verfügung.

Die ehrenamtlich tätigen Sprachmittler erhalten eine Aufwandsentschädigung von 10,00 €/ Std. zuzüglich 5,00 € Fahrtkostenpauschale (für Hin- und Rückfahrt). Eine Übernahme der Kosten durch den Landkreis Oldenburg hängt von mehreren Faktoren ab und wird im Einzelfall geprüft. Mehr zur Kostenübernahme und zum Verfahren entnehmen Sie der der Box "Formulare" auf der rechten Seite. Ist eine Kostenübernahme durch den Landkreis nicht möglich, ist es im Interesse der Sprachmittler wünschenswert, sich bei der Vergütung an unserer Aufwandsentschädigung zu orientieren.

Aufträge zur Sprachmittlung nimmt das Team Integration entgegen. Sie können per E-Mail oder per Telefon erteilt werden:

E-Mail: Sprachmittler
Sprachmittler-Rundrufnummer: 04431.85-950

Unser Sprachmittlerbüro ist montags bis freitags von 09:00 - 13:00 Uhr besetzt.

Ihre Ansprechpartnerinnen

 

Ilka Schimanski

Sprachmittler

Tel: 04431.85-600
E-Mail schreiben


 

Susanne Syberberg

Sprachmittler
Abrechnungen

Tel: 04431.85-675
E-Mail schreiben

Pressestimmen