Navigation:

Suche

Suche

Sanierungsmaßnahme Gymnasium Wildeshausen

Sanierungsmaßnahme Gymnasium Wildeshausen - Innensanierung 2015

Am Gymnasium Wildeshausen erfolgt im  Zeitraum Frühjahr 2015 - Herbst 2015 eine Innensanierung, diese wird mit 30 Prozent der Gesamtkosten vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert. Der Förderzeitraum gilt  vom 01.05.2015 bis 30.04.2016. Das BMUB unterstützt im Rahmen der Nationale Klimaschutzinitiative unterschiedliche Sanierungsmaßnahmen an kommunalen Gebäuden.

Das Förderkennzeichen für das Projekt mit dem Titel „Sanierungsmaßnahme Gymnasium Wildeshausen - Innensanierung 2015“ lautet: 03K01283.

Projektbeschreibung:

Das Gymnasium, welches in der Trägerschaft des Landkreises Oldenburg liegt, ist im Schulzentrum an der Humboldtstraße in Wildeshausen angesiedelt. Der Gebäudekomplex umfasst das Hauptgebäude, die Sporthalle mit vorgelagerten EDV-Räumen sowie das Musikgebäude. Die Sanierungsmaßnahme betrifft das Hauptgebäude. Es handelt sich hierbei um ein 3-geschossiges Bauwerk mit großen Flächen im Erdgeschoss  und sich verringernden Grundflächen in den oberen Stockwerken. Die Aufstockung durch das 2. Obergeschosses erfolgte 1994.

2009/2010 wurde die Gebäudeaußenhülle im Bereich des Erd- und 1. Obergeschosses energetisch saniert (Fassade, Fenster und Dächer).

Bei den zurzeit geplanten Maßnahmen handelt es sich nun um Sanierungen im Innenbereich des Erdgeschosses. Diese beziehen sich hauptsächlich auf Elektroinstallations- und Trockenbauarbeiten. Auszuführende Leistungen sind demzufolge:

Ø  Austausch der bisherigen konventionellen Beleuchtung durch LED-Technik,

Ø  Neuordnung / Brandschutzmaßnahmen im Bereich von Installationsleitungen / Kabelwegen,

Ø  Austausch von abgängigen Raster-Akustikdecken.

Mit der energetischen Sanierung wird das Ziel verfolgt Energie einzusparen und den Brandschutz zu verbessern. Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Aktivitäten, die einen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele leisten. Sie decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab, von der Konzepterstellung bis hin zu investiven Maßnahmen. Von den Programmen und Projekten der Nationalen Klimaschutzinitiative profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Kommunen, Unternehmen und Bildungseinrichtungen.

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

 

Christiane Grüter, Dipl.-Ing.(FH) Architektin

Amt 40 - Schulamt, Hochbau

Delmenhorster Straße 6

27 793 Wildeshausen

Tel.: +49 (0) 44 31 - 85 363

Fax: +49 (0) 44 31 - 85 544

E-Mail: christiane.grueter@oldenburg-kreis.de

Zuständiges Amt

Schulamt, Hochbau
Landkreis Oldenburg
Delmenhorster Str. 6
27793 Wildeshausen

Ihre Ansprechpartnerin / Ihr Ansprechpartner
Christiane Grüter, Dipl.-Ing.(FH) Architektin
Telefon: 04431 - 85 363
Telefax: 04431 - 85 544
Kontakt über E-Mail

Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Projektträger

Logo Projektträger Jülich