Navigation:

Suche

Suche

iKFZ - Online-Außerbetriebsetzung

Foto KFZ
Ab Freitag, 02.01.2015 können Sie Ihr Fahrzeug online ganz ohne Besuch in der Kfz-Zulassungsbehörde außer Betrieb setzen lassen ("abmelden").

Voraussetzungen

  • Ihr Fahrzeug muss nach dem 01.01.2015 zugelassen worden sein. Erst ab diesem Datum werden die neuen Stempelplaketten auf das Kennzeichenschild geklebt und eine neue Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) ausgegeben, die mit den notwendigen Codes versehen sind. Fahrzeuge, die bis zum 31.12.2014 zugelassen wurden, können nicht internetbasiert außer Betrieb gesetzt werden. Dies ist weiterhin nur in der Kfz-Zulassungsbehörde bzw. in den Außenstellen bei den Gemeinden Ganderkesee, Großenkneten, Hude und Wardenburg möglich.
     
  • Sie müssen einen neuen Personalausweis besitzen und die Online-Ausweisfunktion freigeschaltet haben. Nähere Informationen zu diesen Funktionen finden Sie unter dem nebenstehenden Link.

Wie und wo stelle ich online den Antrag auf Außerbetriebsetzung?

  • Die Außerbetriebsetzung beantragen Sie bei der zuständigen Zulassungsbehörde über ein Internetportal . Wenn Ihr Fahrzeug also ein OL-Kennzeichen des Landkreises hat oder Sie beim Umzug in den Landkreis Oldenburg Ihr auswärtiges Kennzeichen mitgenommen haben, können Sie den Antrag auf dem Online-Portal des KBA (Kraftfahrt-Bundesamt) stellen.

    Bitte beachten Sie: Sie müssen sich, um die Funktionen nutzen zu können, auf dem Portal mit Ihrem neuen Personalausweis online identifizieren.


  • Bitte ziehen Sie die Stempelplakette (die große Plakette unten) auf beiden Kennzeichenschildern ab und rubbeln den Code auf der Rückseite Ihrer Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) frei. Die Codes geben Sie dann im Portal an der entsprechenden Stelle ein.
     
  • Wenn die Codes geprüft wurden, bezahlen Sie die Gebühr in Höhe von 6,20 EUR auf der Bezahlplattform des Portals, erst dann wird Ihr Antrag auf Außerbetriebsetzung hier gespeichert.
     
  • Am nächsten Werktag prüft die Kfz-Zulassungsbehörde Ihren Antrag und gibt Ihnen die Außerbetriebsetzung schriftlich oder auf dem elektronischen Weg per de-mail bekannt. Erst dann gilt Ihr Fahrzeug als außer Betrieb gesetzt. Ihre Versicherung und der Zoll (KFZ-Steuerverwaltung) werden zeitgleich auf dem elektronischen Weg informiert.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Nutzungsbedingungen iKFZ

  1. Präambel
    Der Landkreis Oldenburg bietet seit dem 01.Jan 2015 den Online-Dienst i-KFZ Außerbetriebsetzung, im folgenden i-KFZ AB, an. Dieser Online-Dienst wird den Nutzern auf Basis der nachfolgenden Nutzungsbedingungen zur Verfügung gestellt.
     
  2. Geltungsbereich
    Diese allgemeinen Nutzungsbedingungen gelten ausschließlich für den in der Präambel aufgeführten Online-Dienst i-KFZ AB. Allgemeine Geschäftsbedingungen der Nutzer finden keine Anwendung. Sofern der Landkreis Oldenburg auf Leistungen von Partnern oder Dritter zurückgreift, können besondere Nutzungsvereinbarungen der Partner/Dritten gelten. Besondere Nutzungsbedingungen gehen diesen allgemeinen Nutzungsbedingungen vor, soweit sie abweichende Regelungen enthalten.
     
  3. Nutzungsbereich
    Bei Nutzung des Online-Dienstes i-KFZ erfolgt die Identifizierung des Nutzers über die eID-Funktion des neuen Personalausweises (nPA), die Erhebung der anfallenden Gebühren über ein integriertes Online-Banking. Auf Seiten des Nutzers sind daher folgende Voraussetzungen zu erfüllen
    • Kennzeichen mit Rubbelcode
    • Zulassungsbescheinigung XYZ (die ersten beiden Punkte bitte nacharbeiten)
    • Ein neuer Personalausweis mit freigeschalteter eID-Funktion
    • Ein entsprechendes Kartenlesegerät
    • Ein entsprechend vorbereitetes Endgerät (PC oder Notebook) mit Internetanschluss
    • Die Möglichkeit und Bereitschaft zum Online-Banking über eines der im Rahmen von i-KFZ AB angebotenen Bezahlarten

      Der Landkreis Oldenburg ist im Rahmen seiner technischen und organisatorischen Möglichkeiten bemüht, den Online-Dienst i-KFZ AB 24 Stunden täglich zur Verfügung zu stellen. Aufgrund von Wartungsarbeiten, Störungen oder aufgrund höherer Gewalt, kann der Online-Dienst ggf. nur eingeschränkt oder gar nicht zur Verfügung stehen. Die Nutzer haben keinen Anspruch auf ständige, ununterbrochene Erreichbarkeit des Dienstes.
       
  4. Datenschutz
    Der Landkreis Oldenburg wird unter Berücksichtigung gesetzlicher Bestimmungen folgende personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten: • Name, Vorname • Straße • Hausnummer/Zusatz • PLZ/Ort • KFZ-Kennzeichen • ggf. DE-Mail-Adresse Eine Weitergabe an Dritte (z.B. KBA) erfolgt nur, soweit dies für die Bearbeitung der Außerbetriebsetzung inkl. Online-Banking erforderlich ist. Zur Gewährleistung der Sicherheit und zum Schutz der Vertraulichkeit der Nutzerdaten werden Maßnahmen zur Sicherung von DV-Systemen nach dem Stand der Technik verwendet. Insbesondere erfolgt die Übertragung der Daten verschlüsselt.
     
  5. Pflichten des Nutzers
    Der Nutzer hat dafür Sorge zu tragen, dass sein nPA, das Kartenlesegerät und das Endgerät gegen Benutzung durch Unbefugte und Beeinflussung durch Schadsoftware geschützt sind. Der Nutzer hat die ordnungsgemäße Funktion seines Systems zu überprüfen. Der Nutzer verpflichtet sich die rechtlichen Vorschriften einzuhalten und insbesondere Handlungen zu unterlassen, die geeignet sind, den Online-Dienst i-KFZ AB zu beeinträchtigen oder funktionsunfähig zu machen.
     
  6. Haftungsausschluss Soweit sich aus den nachfolgenden Bestimmungen nichts anderes ergibt, sind weitergehende Haftungs- oder Gewährleistungsansprüche des Nutzers ausgeschlossen. Der Landkreis Oldenburg kann die Funktionalität des Online-Dienstes nur im Rahmen dessen sicherstellen, was nach aktuellem Stand der Technik und unter Berücksichtigung der Verhältnismäßigkeit erwartet werden kann. Der Landkreis Oldenburg hafte nicht für die korrekte Funktion von Infrastrukturen, Übertragungswegen im Internet oder sonstiger Komponenten, die nicht in ihrem Verantwortungsbereich liegen. Der Landkreis Oldenburg haftet nicht für Schäden, die dem Nutzer dadurch entstehen, dass er die ihm hinsichtlich der Sicherheit seiner Daten obliegenden Maßnahmen nicht ergriffen hat.
     
  7. Sonstige Bestimmungen Diese allgemeinen Nutzungsbedingungen können jederzeit durch den Landkreis Oldenburg geändert werden. Es gilt ausschließlich deutsches Recht. Im Geschäftsverkehr mit Unternehmern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder bei öffentlich-rechtlichen Sondervermögen gilt als Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand Wildeshausen.
  8.  

Zuständiges Amt

Straßenverkehrsamt
Landkreis Oldenburg
Delmenhorster Str. 6
27793 Wildeshausen

Ihre Ansprechpartnerin / Ihr Ansprechpartner
Herr Rüscher
Telefon: 04431 - 85 698
Telefax: 04431 - 85 477
Kontakt über E-Mail