Navigation:

Suche

Suche

210 Kandidaten treten zur Kreiswahl an

29.07.2016

In seiner ersten Sitzung hat der Kreiswahlausschuss für die Kommunalwahl 2016 am Donnerstag über die Zulassung der Wahlvorschläge von acht Parteien und einer Wählergruppe für die Kreiswahl entschieden. Insgesamt streben 57 Bewerberinnen und 153 Bewerber einen Sitz im Kreistag an...

Im Vergleich zur letzten Kommunalwahl in 2011 bedeutet das zwei Bewerberinnen weniger, während bei den männlichen Kandidaten ein Plus von 13 Bewerbern zu verzeichnen ist. Zwei Bewerberinnen und zwei Bewerbern blieb die Zulassung versagt, da die entsprechenden Wahlvorschläge die rechtlichen Voraussetzungen nicht erfüllten.

Für die Kreiswahl teilt sich das Wahlgebiet des Landkreises Oldenburg in vier Wahlbereiche. Die Gemeinde Ganderkesee bildet den Wahlbereich 1, während die Gemeinde Dötlingen, die Samtgemeinde Harpstedt und die Stadt Wildeshausen zum Wahlbereich 2 gehören. Die Gemeinden Hatten und Hude bilden den Wahlbereich 3 sowie Großenkneten und Wardenburg den Wahlbereich 4.

Erstmals dabei sind Vorschläge der Alternative für Deutschland (AfD) Niedersachsen mit insgesamt acht sowie die Piratenpartei mit zwei Bewerbern. Die bisherige Wählergruppe der FREIEN WÄHLER tritt in diesem Jahr erstmals als Partei zur Kommunalwahl an und schickt dabei insgesamt 13 Kandidatinnen und Kandidaten ins Rennen. Eine weitere Änderung ist bei der Unabhängigen Wählergemeinschaft Landkreis Oldenburg festzustellen: Nachdem die Wählergruppe vor fünf Jahren lediglich im Wahlbereich 2 antrat, stehen nun auch in den anderen drei Wahlbereichen Kandidaten zur Wahl.

Der Kreistag wird ab 1. November für eine Amtszeit von fünf Jahren für den Landkreis Oldenburg tätig. Das Gremium wird künftig aus der gesetzlich vorgesehenen Anzahl von 50 Abgeordneten (bisher 46) bestehen, da der Kreistag von einer erneuten Reduzierung Abstand nahm.

Nähere Auskünfte erteilt Beate Jüchter vom Landkreis Oldenburg unter der Telefonnummer 04431 85-454 oder per E-Mail: wahlamt@oldenburg-kreis.de.