Navigation:

Suche

Suche

Energiesparprojekt an Schulen

Foto Bauwagen
An nahezu allen Schulen in der Trägerschaft des Landkreises wurden in den letzten Jahren - auch mit Unterstützung von Mitteln des Konjunkturpaketes II -  erfolgreich energetische Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. Hierdurch konnten die Energieverbräuche erheblich reduziert und dadurch umfangreiche CO2-Einsparungen erzielt werden. Um weitere Energieeinsparungen zu erzielen, werden die Nutzer über ein klimafreundliches Verhalten beraten. Hieraus sollen sich zusätzliche Einsparungen beim Strom-, Wasser- und Gasverbrauch. Erste Erfahrungen bei kleineren Schulliegenschaften zeigen hier bereits positive Entwicklungen.

Neben einem pädagogischen Konzept für die Schüler, das z.B. die Gründung und Schulung von Energieteams beinhaltet, enthält das Projekt auch die fachliche Weiterbildung der Technikverantwortlichen. Hierfür werden mit den Hausmeistern der Schulen regelmäßig Einsparmaßnahmen diskutiert. Zudem finden für die Hausmeister Schulungen statt.

Ein weiterer Bestandteil des Energiesparprojekts ist ein Energieverbrauchscontrolling, das bei allen beteiligten Schulen durchgeführt wird. Hierbei erfassen die Hausmeister die monatlichen Verbräuche von Strom, Gas und Wasser und leiten diese an die Kreisverwaltung weiter. Diese Verbräuche werden durch ein Controllingprogramm erfasst und mit Referenzdaten aus den Vorjahren verglichen, um Einsparungen oder Verbrauchsabweichungen zu identifizieren. Die Ergebnisse dieses Controllings werden regelmäßig mit den Hausmeistern wie auch den Schulleitungen kommuniziert, um ggf. ein kurzfristiges Reagieren zu ermöglichen.
 
Bereits 1997 begann eine Zusammenarbeit der Gemeinde Ganderkesee mit dem Regionalen Umweltbildungszentrum Hollen e.V., um in den Schulen der Gemeinde Energiesparprojekte durchzuführen. Die Energiesparprojekte richteten sich insbesondere an Schüler, Lehrer und Haumeister. Durch Verhaltensänderungen sollten die Verbräuche von Strom, Wasser und Gas gesenkt werden. Dadurch konnten die CO2-Emissionen in der Gemeinde Ganderkesee seit 2005 um mehr als 3.200 Tonnen reduziert werden. Ermutigt durch diese Erfolge beteiligt sich seit 2012 auch der Landkreis Oldenburg an der Kooperation. Die Förderschulen, die sich in der Trägerschaft des Landkreises befinden, wurden in die Projekte mit einbezogen. Wegen des großen Erfolges wurde das Projekt im Jahr 2014 auf weitere Schulen, die sich in der Trägerschaft des Landkreises befinden, ausgeweitet werden. Hierfür stehen dem Landkreis Oldenburg Fördergelder in Höhe von 40.000,- Euro zur Verfügung.

Seit 2012 kooperieren die Gemeinden Dötlingen, Ganderkesee, die Stadt Lemwerder, die Stadt Twistringen und der Landkreis Oldenburg in diesem Projekt. Das „Netzwerk Regionale Energiemanagement“ (REM kommunal) hat als zentraler Knotenpunkt das Umweltzentrum beauftragt.

Zuständiges Amt

Hauptamt
Landkreis Oldenburg
Delmenhorster Str. 6
27793 Wildeshausen

Ihre Ansprechpartnerin / Ihr Ansprechpartner
Frau Schöne
Telefon: 04431-85 559
Kontakt über E-Mail

Preisträger beim Niedersächsichen kommunalen Klimaschutzwettbewerb "Klima kommunal 2012"

Für die Teilnahme am "Intekommunalen Energiespar-Netzwerk" wurde der Landkreis Oldenburg, die Gemeinden Dötlingen, Ganderkesee, Lemwerder, die Stadt Delmenhorst und das Regionale Umweltbildungszentrum Hollen e.V. im Oktober 2012 ausgezeichnet.

Links