Navigation:

Suche

Suche

Rechtliche Betreuer

Foto Figuren Hand in Hand
Was ist ein rechtlicher Betreuer?

Bei der Wortwahl des Betreuers kommt es häufig zu Missverständnissen. Das Gesetz überträgt dem  rechtlichen Betreuer die Rechtsstellung eines gesetzlichen Vertreters, der die betreute Person in den ihm übertragenen Aufgabenkreisen gerichtlich und außergerichtlich vertreten kann. Der Betreuer wird vom Betreuungsgericht durch einen Gerichtsbeschluss bestellt und kann dann die rechtliche Vertretung für die betreute Person übernehmen. Die zum Betreuer bestellte Person muss geeignet sein, in dem gerichtlich festgelegten Aufgabenkreis die Angelegenheiten des Betreuten zu besorgen und ihn in dem hierfür erforderlichen Umfang persönlich zu betreuen (BGB § 1897). Überwiegend werden rechtliche Betreuungen ehrenamtlich und durch Familienangehörige geführt. Es gibt auch Menschen, die sich für ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger ehrenamtlich engagieren und eine rechtliche Betreuung übernehmen. Unter bestimmten Voraussetzungen kann das Gericht auch einen Berufsbetreuer oder den Betreuungsverein einsetzen. Die Wünsche des Betroffenen sind bei der Betreuerbestellung zu berücksichtigen, solange sie nicht seinem Wohl zuwiderlaufen.

Die Aufgaben des rechtlichen Betreuers

Die zum Betreuer bestellte Person unterstützt den betreuten Menschen in dessen Bemühen, das Leben nach eigenen Wünschen und Vorstellungen zu gestalten, solange dies seinem Wohl nicht zuwiderläuft. Die rechtliche Vertretung eines Betreuten besteht nicht darin, einen Menschen beispielsweise pflegerisch zu versorgen. Der Betreuer hat vielmehr die Versorgung der betreuten Person organisatorisch sicherzustellen, indem er etwa einen Vertrag mit einem Pflegedienst oder einen Heimvertrag für den Betreuten abschließt. Im Bereich der Gesundheitssorge kann der Betreuer für einen nicht mehr einwilligungsfähigen Betreuten die Einwilligung in eine ärztliche Heilmaßnahme erteilen. Um die Betreuung zum Wohle des Betreuten zu führen ist der persönliche Kontakt und das persönliche Gespräch unerlässlich. Vor bestimmten Entscheidungen, die der Betreuer für die betreute Person trifft, ist die Genehmigung des Betreuungsgerichts einzuholen. Während seiner Tätigkeit unterliegt der Betreuer der Aufsicht durch das Betreuungsgericht und ist verpflichtet einmal jährlich Bericht zu erstatten.

Foto: malerapaso / E+ / gettyimages

Zuständiges Amt

Gesundheitsamt
Landkreis Oldenburg
Delmenhorster Str. 6
27793 Wildeshausen

Ihre Ansprechpartnerin / Ihr Ansprechpartner
Frau Freels
Telefon: 04431-85 202
Kontakt über E-Mail

Weitere AnsprechpartnerInnen

Frau Lohrey
Telefon: 04431-85 658
Kontakt über E-Mail

Frau Schlamann
Telefon: 04431-85 662
Kontakt über E-Mail