Navigation:

Suche

Suche

Wahlen zum Kreiselternrat

Wahlen
Der Kreiselternrat wird in einer demokratischen Wahl alle zwei Jahre aus Eltervertretern aus allen Schulen des Landkreises Oldenburg gebildet. Da es im Landkreis mehr als 50 Schulen gibt, die gesetzliche Höchstgrenze aber bei 28 Mitgliedern im Kreiselternrat liegt, wird für Schulformen, die mehr als drei Schulen im Landkreis haben, vorher eine Vorwahl durchführen. Das Wahlverfahren ist in den Paragrafen 97 - 99 des Niedersächischen Schulgesetzes geregelt. Dies finden Sie unter dem Link: http://www.schure.de/2241001/nschg.htm#teil5ab2 

Zu dem Ablauf der Wahlen hat das Kultusministerium eine Verordnung erlassen, die den Ablauf und Rahmenbedingungen der Vorwahlen und Wahlen genauer erläutern, die unter dem Link erreichbar ist: www.schure.de/2241001/66.htm. Sehr interessant, auch für die Klassen- und Schulelternratswahlen sind die "Verlaufsplanungen" auf der Internetseite oben. Bei Anklicken der blinkenden Paragrafenzeichen (§) öffnet sich jeweils ein Popup-Fenster mit genauen Verfahrensablaufplänen. Die Abläufe und Informationen müssen denen, die die Wahlen durchführen, unbedingt bekannt sein!

Damit Sie darauf direkten Zugriff haben, anliegend die Direktlinks:

Delegiertenwahlen

Die 27 Grundschulen des Landkreises Oldenburg haben Anspruch auf 5 Sitze im Kreiselternrat. Um die 5 Mitglieder und deren 5 stv. Mitglieder zu wählen, entsendet jede Grundschule 2 Elternvertreter als Delegierte zu Delegiertenwahlen. Nur diese 54 Delegierten dürfen wählen und gewählt werden. Lassen sie sich nicht wählen, ist danach der Auftrag als Delegation wieder beendet. Die Elternvertreter der jeweiligen Grundschule erhalten die nachfolgenden Einladungen zu Kreiselternratssitzungen nur über die/den Schulelternratsvorsitzende/n zur Kenntnis.

Wird ein oder beide Delegierte(r) als Mitglied (oder stv. Mitglied) gewählt, vertritt das Mitglied zusammen mit den anderen gewählten Mitgliedern (zusammen 5 Mitglieder aus den Grundschulen) die gesamte Schulform "Grundschule" - nicht allein die eigene Grundschule.

Entsprechend haben die 6 Oberschulen, die 4 Gymnasien und die 5 Förderschulen jeweils nur 3 Sitze im Kreiselternrat und führen vorher für jede Schulform getrennt mit den 2 Delegierten pro Schule Delegiertenwahlen durch.

Aus den Delegiertenwahlen gehen 14 Mitglieder und 14 stv. Mitglieder hervor, die zu der konstituierenden Kreiselternratssitzung eingeladen werden.

Direktwahlen

Die BBS Wildeshausen, die Hauptschule, die Realschule, die IGS und die private IGS, die zwei privaten 2 Grundschulen, die private Hauptschule, die private Realschule und die private Förderschule wählen bereits bei den Wahlen zum Schulelternrat (auch alle 2 Jahre) direkt ein Mitglied und ein stv. Mitglied in den Kreiselternrat.

Aus den direkt gewählten Elternvertretern ergeben sich maximal 10 Mitglieder und 10 stv. Mitglieder, die ebenfalls zur konstituierenden Sitzung eingeladen werden, so dass der gesamte Kreiseltenrat später aus maximal 24 Mitgliedern und 24 stv. Mitgliedern besteht.

Sitzverteilung des Kreiselternrates

27 Grundschule             5 Sitze  Delegiertenwahl
4   Gymnasien               3 Sitze      "
5   Förderschulen          3 Sitze      "
6   Oberschulen             3 Sitze      "

 

1   Hauptschule             1 Sitz   Direktwahl
1   Realschule               1 Sitze      "
1   BBS                          1 Sitz       "

1   IGS                           1 Sitz       "
2   Grundschulen ifT.     2 Sitze     "
1   Hauptschule ifT.       1 Sitz       "
1   Realschule ifT.         1 Sitz       "
1   IGS ifT.                     1 Sitz        "
1   Förderschule ifT.      1 Sitz        "
insgesamt                  24 Sitze
(ifT. = in freier Trägerschaft)

Zuständiges Amt

Schulamt, Hochbau
Landkreis Oldenburg
Delmenhorster Str. 6
27793 Wildeshausen

Ihre Ansprechpartnerin / Ihr Ansprechpartner
Herr Lindemann
Telefon: 04431 85 - 340
Telefax: 04431 85 - 83400
Kontakt über E-Mail