Navigation:

Suche

Suche

Landesblindengeld - Hinweise und Änderungen

Foto Blindenhilfe Landesblindengeld
Die Gewährung von Landesblindengeld setzt voraus, dass der gewöhnliche Aufenthalt im Lande Niedersachsen ist.

Landesblindengeld wird zum Ausgleich der durch die Blindheit bedingten Mehraufwendungen geleistet.

Blind im Sinne des §1 Abs. 2 Nr. 1 Landesblindengeldgesetz (LBIGG) sind Personen, deren Sehschärfe auf dem besseren Auge nicht mehr als 1/50 der Norm beträgt . Ebenfalls sind Personen nach §1 Abs.2 Nr. 2 blind, wenn eine nicht nur vorübergehende Störung des Sehvermögens von einem solchen Schweregrad vorliegt, dass die der Beeinträchtigung der Sehschärfe nach Nummer 1 gleich zu achten ist.

Gem. §1 Abs.3 LBIGG ist die Blindheit oder die Sehstörung nach Abs. 2 durch Feststellungsbescheid nach §69 Abs.1 Satz 1 des Neunten Buches des Sozialgesetzbuches nachzuweisen.

Wir sind somit bei der Gewährung von Landesblindengeld an die Entscheidung des Nds. Landesamt für Soziales, Jugend und Familie, Außenstelle Oldenburg hinsichtlich des Merkzeichens "BL" (Blind) gebunden.

Praktisch bedeutet das, dass Sie parallel zum Antrag auf Landesblindengeld beim Nds. Landesamt für Soziales, Jugend und Familie, Außenstelle Oldenburg einen Schwerbehindertenausweis mit dem Merkzeichen "BL" beantragen müssen, falls ein solcher nicht bereits vorliegt. Einen Antrag auf Ausstellung eines Schwerbehindertenausweises bzw. auf Zuerkennung des Merkzeichens "BL" können Sie anfordern beim

Nds. Landesamt für Soziales, Jugend und Familie,
Außenstelle Oldenburg, Moslestr. 1, 26122 Oldenburg
Telefon (Zentrale): 04 41/22 29 - 0
Telefax: 04 41/22 29-2 18

Sie sollten beide Anträge möglichst kurzzeitig stellen, da ggf. der Antragseingang für das Einsetzen des Landesblindengeldes entscheidend sein kann. Erfahrungsgemäß kann es einige Monate dauern, bis über die Zuerkennung des Merkzeichens "BL" entschieden wird. Ihren Antrag auf Landesblindengeld lassen wir bis dahin ruhen. Liegen Ihnen dann die Unterlagen vor, reichen Sie diese bitte nach. Ggf. erhalten Sie die Bewilligung rückwirkend und eine entsprechende Nachzahlung.

Der/die Blinde kann eine ihm vertraute Person bevollmächtigen, den Antrag und den damit verbundenen Schriftverkehr für ihn zu erledigen. In diesem Fall benötigen wir einmalig eine Vollmacht.

Das Merkzeichen "BL" birgt neben den allgemeinen Rechten der Schwerbehinderten wie besonderer Kündigungsschutz, Zusatzurlaub und Hilfen im Arbeitsleben außerdem noch folgende Nachteilsausgleiche:

  • Rundfunkgebührenbefreiung und Telefon-Grundgebührenermäßigung
  • Steuerfreibeträge wegen außergewöhnlichen Belastungen nach dem  Einkommenssteuergesetz. Fragen Sie hierzu ggf. bitte Ihr Finanzamt oder Ihren Steuerberater
  • Parkerleichterungen - Auskünfte erteilt das Straßenverkehrsamt des  Landkreises Oldenburg (Telefon- Durchwahl: 0 44 31/85-4 63)

Bei Vorliegen von Bedürftigkeit d.h. Einkommen unter den Einkommensgrenzen, kann neben dem Landesblindengeld ergänzende Blindenhilfe nach § 72 SGB XII beantragt werden. Die Gewährung ist vom Einkommen und Vermögen des Blinden und ggf. seiner Familienangehörigen abhängig. Die Blindenhilfe muss gesondert beantragt werden. Dabei müssen Nachweise über Einkommen/Vermögen und die Wohnkosten beigefügt werden. Der Antrag kann direkt bei uns oder über die Gemeindeverwaltung eingereicht werden.

Das Landesblindengeld wird unabhängig von Ihrem Einkommen und Vermögen gezahlt.

An dieser Stelle möchten wir Sie darauf hinweisen, dass es in Oldenburg einen Blindenverein gibt, der sich die Beratung und Betreuung von Blinden/Sehbehinderten und deren Angehörigen zur Aufgabe gemacht hat. Die Anschrift und Telefonnummer dieser Organisation lautet:

Blindenverein Landesteil Oldenburg e. V.,
Scheideweg 145, 26127 Oldenburg
Telefon: 04 41/30 22 55, Telefax: 04 41/3 04 69 80

Sollten Sie noch weitere Fragen zum Landesblindengeld oder zur Blindenhilfe haben, können Sie uns gerne anrufen oder uns besuchen (Mo.-Do. 8.00 bis 15.00 Uhr, Fr. 8.00 bis 13.00 Uhr oder nach Vereinbarung).

Zuständiges Amt

Amt für Arbeit und Soziale Sicherung
Landkreis Oldenburg
Delmenhorster Str. 6
27793 Wildeshausen

Ihre Ansprechpartnerin / Ihr Ansprechpartner
Frau Schroeder
Telefon: 04431-85 442
Telefax: 04431-85 84420
Kontakt über E-Mail