Navigation:

Suche

Suche

Anzeige einer Tierhaltung

Sehr geehrte Tierhalterin, sehr geehrter Tierhalter,

damit Sie Ihrer Verpflichtung aus § 26 Viehverkehrsverordnung zur Anzeige Ihrer Tierhaltung (Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen, Einhufer, Hühner, Enten, Gänse, Fasane, Perlhühner, Rebhühner, Tauben, Truthühner, Wachteln oder Laufvögel), aus § 45 Viehverkehrsverordnung zur Anzeige Ihres Gehegewildes, aus § 1 a Bienenseuchen-Verordnung zur Anzeige Ihrer Bienenhaltung und aus § 17 g Tierseuchengesetz zur Anzeige Ihrer Sittichzucht (bedarf einer Erlaubnis!) bei uns nachkommen können, stellen wir Ihnen hier die dazugehörigen Vordrucke zur Verfügung.

Anzeigepflichtig sind auch alle Hobbyhaltungen der genannten Tierarten.

Sie müssen uns nicht nur die im Jahresdurchschnitt gehaltenen Tiere, deren Nutzungsart und Standort bezogen auf die jeweilige Tierart mitteilen, sondern auch größere Veränderungen (Betriebsaufgabe, Aufgabe einer Tierart, Bestandsreduzierung bzw. -aufstockung o. ä.).

Die erforderlichen Unterlagen für die Bestandsanzeigen können auch unter der Tel.-Nr. 04431-85 391 (Frau Brendler) oder unter der Durchwahl 482 (Frau Krumland), der Fax-Nr. 04431-85 468 oder der E-Mail Adresse veterinaeramt@oldenburg-kreis.de angefordert werden.

Registriernummer

Für die Tierhaltung wird dann eine 12-stellige Registriernummer erteilt. Diese setzt sich zusammen aus 2 Stellen für das Bundesland (Niedersachsen = 03), 3 Stellen für den Kreis (Landkreis Oldenburg = 458), 3 Ziffern für die Gemeinde, in der sich die Tierhaltung befindet (z. B. Beckeln = 001, Wildeshausen = 014) und letztlich der 4-stelligen Betriebsnummer.

Diese Registriernummer ist  relevant für Meldungen an HI-Tier, VIT, Tierseuchenkasse, Veterinäramt und den Schlagstempel für Schlachtschweine.

Tierhalter, die auch Förderprämien beantragen, erhalten ggfs. für die Verwaltung der personengebundenen Zahlungsansprüche eine zusätzliche Registriernummer. Diese ist relevant für den jährlichen Sammelantrag, Kauf und Verkauf von Zahlungsansprüchen, AFP-Förderung, Handeln an der Milchquotenbörse usw..

Betriebsübergaben oder Änderungen der Postanschrift bzw. der abweichenden Anschrift der Tierhaltung müssen Tierhalter, die Förderprämien erhalten, über die Außenstellen bzw. die Fachgruppe 1 der Bezirksstellen an die Bewilligungsstelle der Landwirtschaftskammer Niedersachsen melden. Tierhalter, die keine Prämien beantragen, teilen Änderungen dem Veterinäramt mit.

Tierseuchenkassenbeitrag

Die Höhe der Beiträge zur Niedersächsischen Tierseuchenkasse ergibt sich aus der jährlichen Satzung über die Erhebung von Tierseuchenbeiträgen der Niedersächsischen Tierseuchenkasse. Auf der Grundlage der Satzung über die Erhebung von Tierseuchenbeiträgen für das Jahr 2014 sind alle Halter von Rindern, Schweinen, Schafen und Ziegen, Geflügel (außer Tauben) und Pferden bei der Niedersächsischen Tierseuchenkasse beitragspflichtig. Der Beitrag bemisst sich dabei pro Tier und Kalenderjahr. Der Mindestbeitrag für jeden Beitragspflichtigen beträgt derzeit 10,00 €.

Zuständiges Amt

Veterinäramt
Landkreis Oldenburg
Delmenhorster Str. 6
27793 Wildeshausen

Ihre Ansprechpartnerin / Ihr Ansprechpartner
Frau Brendler
Telefon: 04431-85 391
Kontakt über E-Mail

Weitere AnsprechpartnerIn

Frau Krumland
Telefon: 04431-85 482
Kontakt über E-Mail